Bayer Contour USB

Durch ein Inserat wurde ich auf das kostenlose Testen des Bayer Contour USB aufmerksam. Eine Woche konnte ich das Gerät nun unverbindlich testen.

Aus meiner Sicht hat das Gerät folgende Vor- und Nachteile:

Nachteile:

  • Es benötigt Teststreifen um das Blut aufzunehmen
  • Die Stechhilfe ist separat und enthält immer nur eine Nadel.

Vorteile:

  • Das Gerät kann via USB geladen und eingerichtet werden. Ebenso lassen sich die Messdaten auslesen.
  • Ein kleines Gerät
  • Farbiges Display
  • Messungen vor und nach den Mahlzeiten lassen sich definieren.
  • Notizen wie Krank, Sport, Stress lassen sich vermerken.
  • Eine Errinnerung nach z.B. zwei Stunden nach der Messung kann definiert werden.
  • Die Software Glucofacts lässt sich auf Mac OSX und Microsoft Windows (ab XP) öffnen.

Trotzdem werde ich beim grösseren Gerät der Konkurrenz, dem Accu-Chek Mobile bleiben. Für mich sind die integrierte Stechhilfe mit einer 6er-Trommel Nadel und einer Kassette mit 50 Messstreifen darauf von grösserem Vorteil, als wenn ich ein kleines Gerät habe. Blutzuckertagebuch führe ich sowieso genauer mit der iPhone-App diabetes+.

3 Kommentare bei “Bayer Contour USB
  1. Ich habe mich bei Bayer damals hartnäckig für die Testphase des Contour USB “beworben” und verwende eigentlich NUR noch dieses Gerät. Das mit der Stechhilfe verstehe ich nicht ganz, ich verwende die AccuCheck Multiclix (passt hervorragend ins Etui des Contour USB…) und habe somit auch ein Sixpack :)

    Leider ist mir bisher kein brauchbares Diabetes-App unter die Augen gekommen, weshalb ich mir mit Excel was zusammengeschustert und für iPhone optimiert habe. Mal schauen, was diabetes+ so bietet.

    Gruss Stefan (Typ 1 since 2010…)

  2. @ stefan: das gerät ist gut. doch vor dem accu-chek mobile hatte ich auch diese teststreifen. jedesmal noch das ganze prozedere mit teststreifen einstecken und wieder entfernen entfällt beim accu-chek mobile. und der multiclix ist die stechhilfe welche am accu-chek mobile montiert werden kann, so ist die stechhilfe immer beim messgerät…
    na da würde ich aber schnell weg von excel – obwohl eigens optimierte tabellen immer besser sind als fix fertige programme – würd ich dir das diabetes+ empfehlen zu testen. von den getesteten apps eindeutig das beste

  3. Pingback: klaeuiblog

Schreib etwas

Your email address will not be published. Required fields are marked with a grey bar.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>