Diabetes und Augen

Ein Mensch mit Diabetes soll einmal im Jahr zum Augenarzt. Dabei ist es das Schönste nach der Kontrolle zu hören, dass alles in Ordnung ist.

Eine Erblindung durch die Erkrankung der Netzhaut kann so frühzeitig erkannt werden. Der Fachbegriff dafür heisst diabetische Retinopathie und tritt bei guter Blutzuckereinstellung – HbA1c unter 6% – nur bei ca. 5% der DiabetespatientenInnen auf. Der Augenarzt sollte bei der jährlichen Untersuchung die Sehschärfe und den Augendruck messen. Zudem muss mit der Spaltlampe die vordere Augenhaut untersucht werden.

Bei mir ist es seit ich Diabetes habe zum Ritual geworden zwischen April und den Juni jedes Jahres zum Augenarzt zu gehen. Zwischenzeitlich wollte er mich sogar noch einmal im Herbst sehen als mein HbA1c-Wert bei gegen 9% lag. Sicher ist sicher und mir ist es der Aufwand und die Kosten Wert.

Gehst du auch einmal im Jahr zum Augenarzt?

4 Kommentare bei “Diabetes und Augen
  1. ich war vor 2 jahren das letzte mal und auch nur weil ich eine entzündung hatte. spannend wars mal all diese tests zu machen und schlussendlich die diagnose “falsches makeup” zu erhalten. durch glitzerpartikel welche aus metall bestehen, haben sich meine drüsen verstopt und so zu ablagerungen geführt.. das muss man auch zuerst wissen..

    aber ja, vielleicht wäre mal wieder ein besuch angesagt :) danke für den bericht und weiterhin gute diagnosen :)

  2. Unschönes Erlebnis.
    Solange keine Erkrankung vorliegt, die auf die Augen schlägt, ist jedes Jahr den Augenarzt auf zu suchen sicher überflüssig. Aber ab und zu Mal schadet sicher nicht.
    Danke für den Kommentar :)

  3. Seit ~20 Jahre Diabetiker Typ 1 – nun 36-ig. Habe schon alles ausprobiert. Vom Hochleistungssport, über Drogen, Alkohol-Exzesse, normal Essen und Cola-Trinker wie jeder “Normalsterbliche”. Seit ein paar Jahren wieder umgeschwenkt auf Hochleistungssport – 4x pro Woche – Bodybuilding (naja, muss man ja auch noch machen)…;–).

    Meine HBA1-C Werte habe ich nie über 8 gebracht. Zum Arzt bin ich höchstens 1x pro Jahr gegangen. Insgesamt 3x im Spital gelandet in meiner Karriere wegen Hypo.

    Nun zum Kommentar:
    Ich finde es absolut sinnlos, 1x pro Jahr zum Augenarzt zu gehen. Wer es noch nicht gecheckt hat – auch die Aerzte verdienen ihr gutes Geld. Man sollte da schon ein bisschen den gesunden Menschenverstand walten lassen. Meine Erfahrung ist die, dass es sehr wenig Aerzte gibt, die sich auf diesem Fachgebiet gut auskennen. Der “Hausarzt” (mit Ausnahmen) handeln einfach “nach Schulbuch”.

    Wenn Du einigermassen normal eingestellt bist und Du bei einem Check merkst, dass nichts ist (die können ja den Augenhintergrund vermessen und Veränderungen vergleichen), dann ist auch eine Kontrolle in 3 Jahren überhaupt kein Problem.

    Ich finde Dein Blog einfach toll – mach weiter so. Einfach keine Kommentare scheuen..;–)

    Grüsse

    Bernie

  4. @ Bernie: Danke für den Einblick. Also ganz so extrem lebe ich doch nicht :)
    Dadurch das ich zwei Jahre ohne eine Bewegung zuviel und mit verschiedensten Schmerzmittel (ganze Story) unterwegs war, weiss ich was es heisst Gesund (Diabetes zähle ich nicht zum Kranksein) zu sein und beuge lieber vor und investiere die

Schreib etwas

Your email address will not be published. Required fields are marked with a grey bar.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>