Lactose oder Zöliakie

Am Freitagnachmittag war ich noch bei meinem neuen Diabetes-Arzt und der hat die Unterlagen studiert und zieht nun folgende zwei Unverträglichkeiten in Betracht, resp. möchte diese Ausschliessen:

Falls ich etwas von beiden hätte, wäre ich zusätzlich zum bereits vorhanden Diabetes nochmals gestraft und kann bald auf Flüssignahrung umstellen… Je hochprozentiger desto besser.

Ausserdem bin ich immer noch ein Versuchskaninchen… habe nochmals zwei neue Medikamente bekommen. Einerseits darf ich nun Cymbalta ausprobieren, dabei wird es mir schon schlecht wenn ich Warnhinweise, Vorsichtsmassnahmen und Nebenwirkungen lese… und anderseits darf ich Transtec-Pflaster mir auf den Körper kleben, welches der Kontrolle gemäss „Bundesgesetz über die Betäubungsmittel und die psychotropen Stoffe“ untersteht. Dieses Pflaster steht in seiner heftigkeit in nicht dem Cymbalta nach. Wenn ich wirklich auf unerwünschte Wirkungen reagieren sollte wird es nichts mit arbeiten morgen.

Dass es so heftig sein kann hat der liebe Doktor aber nicht erwähnt. Sollte es mir morgen wirklich miserabel gehen werde ich auf jedenfall ein 100%-Arbeitszeugnis beanspruchen, während der gesamten Einnahmedauer dieser beiden Medikamente. Warten wir’s ab.

Ausserdem werde ich beim nächsten Besuch bei meinem Hausarzt auch mal die Frage stellen, wie es mit IV, resp. einem zur verfügung gestellten Fahrzeug oder der Kostenteilung beim Kauf eines Fahrzeuges aussieht, solange ich mit jetziger Bewegungseingeschränkung unterwegs bin.

Teile diesen Beitrag
4 Kommentare bei “Lactose oder Zöliakie
  1. Mit Lactoseintoleranz kann man relativ gut leben. Es gibt spezielle Nahrungsmittel, die keinen Milchzucker enthalten. Ausserdem gibts eine Tablette, die man vor dem Essen nehmen kann, damit man nicht empfindlich auf den Milchzucker reagiert.
    Bei Zöliakie ists schon etwas komplizierter, da man Gluten in sehr vielen Nahrungsmittel findet, ohne das es deklariert ist. Aber auch damit kann man einigermassen gut leben.

    Ich habe beide „Krankheiten“ in der nahen Verwandtschaft. An das etwas andere Kochen (z.B. mit anderer Milch oder speziellem Mehl) gewöhnt man sich recht schnell.

    Trotzdem hoffe ich natürlich, dass du weder eine Laktose-, noch eine Glutenunverträglichkeit hast.

  2. das hoffe ich auch, dass es keines von beiden ist. auf das viele gute essen zu verzichten würde mir sehr schwer fallen und ob ich dann für mich selber wirklich so speziell kochen werde…
    warten wir die resultate ab

Schreib etwas

Your email address will not be published. Required fields are marked with a grey bar.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>