Das war der Kleinbasler Kellerabstieg

Gestern Abend war noch der Kleinbasler Kellerabstieg. Das ist ein Anlass bei dem alle die meisten Fasnachtscliquen und und -guggen ihre Keller geöffnet haben und es Essen und Bier gibt – nur im Kleinbase, der Grossbasler Anlass ist in zwei Wochen.

So hatte ich gestern Bier zum Preis von Fr. 3.-/3.50 die Stange und das Grosse einmal sogar für Fr. 4.-! In jedem Keller gab es verschiedene Speisen, so hatte ich feine Leberli, Chäsküechli und eine Frikadelle.

Angefangen haben wir, das heisst drei Frauen (!) und ich um 19:30 Uhr und offiziel war der Anlass um 02:00 Uhr in der Früh fertig, da wir aber noch volle Biergläser vor uns hatten, konnten wir die noch gemütlich austrinken und gingen erst nach 02:30 Uhr aus dem letzten Keller.

Zum Schluss tranken wir auch noch das teuerste Bier des Abends, die Stange für Fr. 7.50 irgendwo im tiefsten Rotlichtbezirk.

Bin ich froh, dass wir Taxis haben die uns nach Hause fahren. In der Kälte noch weit laufen ohje… Ein gutes hatte das viele Bier meine Schmerzen in den Unterschenkel und Fussgelenken spürte ich irgendwann nicht mehr so stark!

Teile diesen Beitrag

Schreib etwas

Your email address will not be published. Required fields are marked with a grey bar.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>