Auto vs. öffentlicher Verkehr

Gestern war ich seit langem wieder das erste Mal mit dem öffentlichen Verkehr zur Arbeit gefahren. Musik auf und los. Sogar der Bus ist gerade gekommen, als ich bei der Station ankam. So mag ichs. Kein Warten in der Kälte.
Die ersten 30 Minuten im Büro merkte ich den Unterschied in meinen Beinen. Da war dieses muskelkaterartige Gefühl – schwächer als sonst – aber es war da und verunsicherte mich ob ichs durchstehen würde. Heute dann, den zweiten Tag mit öV und nach der Arbeit gleich noch ins Fitnesscenter.

Alles sauber durchgestanden. Somit steht dem Schwedenpanzern regelmässiger Zuhause stehen lassen nichts mehr im Weg. Das freut mein Portemonaie und es gibt wieder interessante Gespräche im Tram und Bus mitzulauschen :)

2 Kommentare bei “Auto vs. öffentlicher Verkehr
  1. Jaaaa … Und es gibt manchmal soo witzige gespräche in der u-bahn die man mitbekommt. Besser als Kino … *ggg*

  2. Pingback: Bahnschienen Fotografie | Trinity INK

Schreib etwas

Your email address will not be published. Required fields are marked with a grey bar.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>