Wanderfalken-Zug

In Japan wurde der neuste Zug aus der Reihe der Shinkansen-Kompositionen vorgestellt – der Hayabusa.

Mir fällt da auf, dass wir in Europa bezüglich futuristischem Design weit hinterherhinken. Weder die Baureihen des TGV, ICE oder ICN fahren derartig futuristisch auf Schienen.

Die Shinkansen-Baureihe E5 kriegt eine Geschwindigkeit von 300km/h hin. Für den Vortrieb sorgen 9.96MW oder 9’960 kW oder für Pferdestärkenfans: ca. 13’350PS. Egal was für ein Auto du hast, du hast ganz sicher weniger :D Wobei mit der angegeben Motorenleistung werden über 450 Tonnen angetrieben (= ca. 33kg/PS). Im Vergleich zum Schweizer ICN: 5.4MW, Vmax. 200km/h und etwas mehr als 350t (= ca. 48kg/PS)

Bei Youtube gibts den TV-Werbespot für den neuen Zug und wie es in der „Gran Class“ (vornehmer als First Class) aussieht. Da bekommt bequemes Reisen eine neue Bedeutung.

Teile diesen Beitrag
2 Kommentare bei “Wanderfalken-Zug
  1. macht sinn, der tunnelknalleffekt. an das hab ich gar nicht gedacht da bei den europäischen zügen, dieses problem anscheinend mit baulichen massnahmen am tunnel gelöst wurde und nicht am zug selber. wieder was gelernt, danke.

Schreib etwas

Your email address will not be published. Required fields are marked with a grey bar.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>