Basel – die unsichtbare Stadt

Die Kaserne Basel bietet zur Zeit drei verschiedene Touren durch die Stadt an. Alleine oder zu zweit besucht man spezifische Orte in der Stadt Basel und hört sich dort den entsprechenden Teil des Hörstücks an. Tour 1 umfasst Prostitution, Wohnen, Wirtschaft, Öffentliche Sicherheit und Zukunft. In der Tour 2 gehts um Individualität, Familie, Kontrolle, Tod, Religion und Handel und in der Tour 3 gehts zum Thema Gesundheit, Freizeit, Sport, Verkehr, Kultur durch die Stadt.

Gestern Abend war ich mit Begleitung auf der Tour 1. Da dachten eine Prostituirte, ein Obdachloser, ein Polizist, ein Novartismanager und einige Kinder über die Stadt, in der sie wohnen oder arbeiten nach. Die Tour führte von der Kaserne mitten ins Rotlichviertel, von dort weiter zu einer Parkbank am unteren Rheinweg. Nach dem überqueren des Rheins auf der Johanniterbrücke gings weiter zum St. Johannstor. Der zweitletzte Stop war auf der Dreirosenbrücke, der letzte am Spielplatz Dreirosen und von dort gings mit dem Tram retour zur Kaserne.

Sehr empfehlenswert!

Die Touren finden bis am Samstag, 18. Juni täglich von 15:30 bis 20:00 Uhr und zusätzlich noch am Samstag, 25. Juni von 11:00 bis 16:00 Uhr statt. Der Tourbeginn ist jederzeit möglich und der Ausgangpunkt ist die Kaserne Basel. Weitere Infos gibts hier.

Teile diesen Beitrag

Schreib etwas

Your email address will not be published. Required fields are marked with a grey bar.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>