Aprico Music Night – Schade!

Mein Vater hat zwei VIP-Eintritte zur Aprico Music Night im Baselstab gewonnen. Vorfasnachtsveranstaltung resp. sogar Vorfasnachtsparty tönt gut. War es aber nicht! Schade. Ich weiss nicht wie das die Organisatoren sehen, ich wäre als einer davon aber sehr enttäuscht.
Ich würde mal sagen, das beste am Abend (als Gast) war der Eintrittsstempel…

Durch die gewonnen Eintritte gabs von 20:30 Uhr bis 21:00 Uhr Champagner und Finger Food und zwei Stücke von einem (mir) unbekannten Solokünstler – von Fasnacht meilenweit entfernt.

Die offizielle Türöffnung war dann um 21:00 Uhr. Bis zur ersten Formation um 22:20 Uhr sassen die Besucher um Tische, liessen sich von den Musikcharts vollträllern und tranken Bier, dass eigentlich aus dem Gundeldingerfeld verbannt gehört wenn schon die Brauerei Unser Bier in einer Nachbarhalle braut!

Persönliches Highlight war irgendwie dann doch ein Team des Fernsehsenders Telebasel. Das Zuschauen bei zwei Interviews und dem Einrichten für das Aufnehmen der Auftritte war dann doch interessant :)

D’Improvisante, die etwas andere Street- und Fasnachtsformation gab ab 22:20 Uhr dann einige Stücke – bis ca. 22:45 Uhr – zum besten. Gross vom Hocker rissen die niemanden.

Bereits nach dem ersten Auftritt von insgesamt drei Formationen verliessen mein Vater und ich die Querfeldhalle wieder. Mindestens eine weitere Stunde warten bis zum nächsten Auftritt… nein.

Zu den Gästen kann gesagt werden, dass die Gewinner aus dem Baselstab zu den ältesten gehörten – mit Abstand. Die restlichen Gästen waren aus dem Freundes- und Bekanntenkreis der Organisatoren und altersmässig hätten die in anderen Ländern die Volljährigkeit noch nicht erreicht.

Es mögen harte Worte sein, aber der betriebene Aufwand steht meiner Meinung nach in keinem Verhältnis. Sponsorensuche, Flyer, Zeitungsinserate, Fernsehteam vor Ort, „VIP-Verköstigung“ Programmzusammenstellung, Proben, Hallenreservierung und -einrichtung kosten doch Zeit. Wäre die Halle voll Besucher gewesen, dann ja und sofort wieder! Aber so?
Nur als Beispiel, das eoipso – Restaurant, Bar und Lounge – nebenan war voll und das onhe besonderen Anlass.

Teile diesen Beitrag

Schreib etwas

Your email address will not be published. Required fields are marked with a grey bar.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>