Hammer vs. Transmitter

Zur Zeit würde ich das teure aber nutzlose Teil namens Transmitter am liebsten unter den Hammer legen und zu Kunststoffstaub verarbeiten.

Fangen wir aber von vorne an. Da bin ich nach der Infoveranstaltung von Medtronic Schweiz guter Hoffnung  und setzte mir daher gestern Abend einen neuen Sensor. Zwei Stunden später kalibrierte ich diesen mit einem guten Wert von 8.2 mmol/l (148 mg/dl). Dass war dann etwa um 19:30 Uhr. Danach stürtzte ich mich halb verhungert auf das Abendessen.

Heute morgen dann um 05:28 Uhr, genau 2 Minuten vor mein erster Wecker los ging, weckte mich die Insulinpumpe mit dem Hinweis auf, dass ein Sensorfehler vorliegt. Sprich nach nur zehn Stunden fängt das Teil namens Transmitter wieder an herumzuzicken. Die Aufzeichnung hatte aber bereits seit 90 Minuten einen Aussetzer. Was dann auch nicht wirklich hilft. Ich habe darum den Sensor deaktiviert und meinen Blutzucker gemessen. 14.3 mmol/l (258 mg/dl).

Da ein ausgeschalteter Sensor nicht aufzeichnet, habe ich um 08:00 Uhr diesen mit „verlorenenen Sensor suchen“ wieder versucht mit der Insulinpumpe zu koppeln. Keine 10 Minuten später den reizenden Hinweis „Sensorfehler“. Der Anruf bei der Hotline hat dann ergeben, dass ich den Sensor abschalten muss und unbedingt mit „neuem Sensor hinzufügen“ an der Insulinpumpe anmelden soll. Um 09:30 Uhr kam auch schon die Aufforderung zur Kalibrierung. 9.3 mmol/l (168 mg/dl).

Die Aufzeichnung verlief ziemlich gut und eine Stichprobe kurz vor 12:00 Uhr zeigte zwischen gemessenem Blutzucker und Gewebeglukose nur eine Abweichung von 0.2 mmol/l (4 mg/dl) bei 5.9 mmol/l (106 mg/dl) was äusserst zufriedenstellend ist.

Während ich zu Beginn des Nachmittag in einer Bausitzung zubrachte zickte die Insulinpumpe „Signal schwach“. Nach der Sitzung um 15:00 Uhr durfte ich dann feststellen, dass zwischen „Signal schwach“ und „Initialisieren“ ein hin und her über die letzten 45 Minuten war. Das Telefon mit der Hotline ergab dann Sensor ausschalten, Transmitter abnehmen und fünf Minuten auf die Ladestation setzen und danach erneut mit „neuem Sensor hinzufügen“ bei der Insulinpumpe anmelden.

Da ich aber tagsüber die Ladestation nicht mit herumtrage konnte ich das Prozedere erst kurz vor 18:30 Uhr abschliessen. Heisst natürlich ich darf zwei Stunden warten bis zur Kalibrierung, resp. bis zum Abendessen. Ein leerer Magen hilft da ungemein mich nicht darüber zu nerven…

Teile diesen Beitrag
2 Kommentare bei “Hammer vs. Transmitter
  1. Pingback: klaeuiblog

  2. Pingback: klaeuiblog

Schreib etwas

Your email address will not be published. Required fields are marked with a grey bar.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>