Helfen

“Selbsthilfegruppen” auf Social Media-Kanälen sind gut. Aber Tipps geben die wie”nimm das, mach dies finde ich persönlich heikel. Oder kannst du es Verantworten wenn auf dein Tipp hin, einer “fremden” Person ein gesundheitliches Problem entsteht? Wie es rechtlich aussieht bin ich überfragt, gehe aber davon aus, da die meisten Tippgeber keine Ärzte sind wir uns dadurch in einer gesetzlichen Grauzone befinden.

Am Beispiel von Diabetes habe ich mir dazu mal ein paar Gedanken gemacht.

  1. Jeder Körper reagiert verschieden…
    • schnell auf ein bestimmtes Insulin oder Medikament.
    • auf eine bestimmte Menge Insulin oder Medikament.
    • schnell auf die Kohlenhydratarten.
    • auf eine bestimmte Menge an Kohlenhydraten.
  2. Zudem sollte bedacht werden, dass die Einheiten mg/dl und mmol/l nicht Eins-zu-Eins einzusetzen sind, sondern da der Faktor 18 verwendet werden muss. Also sind Einheitsangaben sehr relavant um weniger bis keine Verwirrung zu schaffen.
  3. Eine Broteinheit nicht in jedem Land gleich viel wiegt. Gang und gäbe sind  zehn oder zwölf Gramm Kohlenhydrat pro Broteinheit.

Meine Erfahrung zeigt, dass es einfacher ist, zu beschreiben wie man es selber macht. Möglichst mit Angaben die nicht vertauschbar sind. Eine Einheit verwenden, Kohlenhydrat (KH) anstatt Broteinheit (BE) verwenden, etc.

Jeder Mensch mit Diabetes (oder Angehörige) können sich selber umrechnen oder errechnen wie viel Insulin denn sie selber für eine bestimmte Menge an Kohlenhydrat nehmen müssen.

Originalbild: nmcandre / 123RF Stock Foto

Teile diesen Beitrag
3 Kommentare bei “Helfen
  1. ich sehe das täglich auf meinen Facebook und Google+ Gruppen zum Thema Zöliakie da sehe ich es als genauso heikel an. Da werden teilweise Tipps ausgetauscht die dringendst ärztlichen bei-rat benötigen. Deshalb gehen wir auch immer gleich hin und schreiben die einzelnen Mitglieder an. Ist ein Riesen Aufwand aber sonnst ist es mir zu gefährlich aus dem Grund bin ich aktuell auch am Verein Gründen da ich genauso wie du nicht weiss wie es von der rechtlichen Seite her ist. (natürlich nicht nur für die Social-Media Gruppen sondern auch für die Plattform und das Forum).

  2. Danke für deinen Kommentar. Darum schreibe ich immer wie ich es machen würde, nicht wie es gemacht werden soll, auch hier im Blog. In Foren und auf Facebook wäre diese Handhabung auch besser. Wobei was geschieht, wenn jemandem etwas passiert und der sagt er habe das im Blog, Forum, etc. gelesen?
    Bei einer Facebookgruppe von über 1000 Personen in der ich nur als Mitglied drin bin, schreibe ich mich nicht wund.

  3. Ich sehe das genauso, wenn man beschreibt wie man es selbst macht, fühlt sich ein anderer nicht “belehrt”. Er kann, soll – darf noch selbst überlegen.
    Vielen Anleitungen wie z.Bsp. der Umgang mit Pen oder Nadeln – fehlt es an der Kunst der einfachen Beschreibung.

Schreib etwas

Your email address will not be published. Required fields are marked with a grey bar.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>