Vermessen

Seit März 2010 trage ich Schuheinlagen welche mir die Schmerzen aus den Beinen genommen haben. (In der Katekorie „unbekannnte Krankheit“ kann alles nachgelesen werden.) Nach drei schmerzlosen Jahren war ich froh, um den gestrigen Termin zur Kontrolle der Körperhaltung und der Schuheinlagen.

Zuerst hat Herr Elsig von SANA CONCEPT sich mal meine Schuhe angeschaut. Ob eine ungleiche Abnutzung der Sohle stattfindet. Der rechte Schuh war auf der Aussenseite minim mehr abgelaufen.
Als nächstes folgten Strichzeichnungen an den Fussgelenken und Knien um die Differenz zwischen falscher und richtiger Haltung zu messen. Schnell und präzise und immer mit Erklärungen hat der (wohl) 80-jährige Walliser seine Untersuchung vorgenommen. Mit dem Wissen aus der Schuhabnutzung und der Vermessung gab es Unterlagsscheiben unter die Fersen und Fussballen bis ich korrekt da stand.

Ohne Röntgen und weiterem vermessen hat er dann gesehen, dass meine Wirbelsäule mit den jetzigen Schuheinlagen eine leichte Rechtsdrehung macht, sprich der ganze Oberkörper nicht gerade zu den Füssen ist :(. Da er weiss wie und wo schauen ist dem Experten das aufgefallen. Anstatt aber die perfekte Lösung für die ungleichen Füsse zu finden optimiert er mir jetzt in erster Linie die Rechtsdrehung in der Wirbelsäule um fatalere Schäden zu unterbinden und erst in zweiter Linie dass ich mit perfekter Fussstellung da stehe. Schuheinlagen machen es möglich!

Unvorstellbar was in 30-minütiger Behandlung/Untersuchung gesehen werden kann und für viele Jahre entscheidend ist. Da wird es mir gleich schlecht wenn ich auf die Schuhe der heutigen Jugend schaue welche in ausgelatschten oder fast sohlenlosen Schuhen durch die Stadt watscheln – und dass nur weil es cool ist…

Bildquelle: jcv / 123RF Stock Foto

Keine Kommentare Permalink

Schreib etwas

Your email address will not be published. Required fields are marked with a grey bar.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>