Wieso wird ein lebenswichtiges Gerät mit Java synchronisiert?

Die Frage ist nicht ganz unberechtigt. Da doch Java allgemeinbekannt als unsicher gilt! Mozilla weist wie folgt darauf hin:

Java Plugin wurde zu Ihrem Schutz gesperrt.

Warum wurde es gesperrt?
The Java 7 Runtime Environment, update versions 6 and below, has a serious security vulnerability that is fixed in the latest update. All Firefox users are strongly encouraged to update as soon as possible. This can be done on the Plugin Check page.
Wer ist betroffen?
All Firefox users who have the Java 7 plugin, update 6 and below.
Was bedeutet das?
Die Anwender werden nachdrücklich aufgefordert, das problematische Add-on oder Plugin zu deaktivieren, können es aber auch weiter verwenden, wenn sie die beschriebenen Risiken akzeptieren.

Wenn Mozilla Kenntnis von Add-ons, Plugins oder anderer Drittsoftware erhält, die ernsthaft die Sicherheit, Stabilität oder Leistung von Firefox beeinträchtigt und bestimmte Kriterien erfüllt, kann diese Software von der allgemeinen Benutzung ausgeschlossen werden. Weitere Informationen finden Sie in diesem Hilfeartikel.

Nachdem ich bereits Ende Januar über das Problem und Anfangs Februar über die unerklärliche Lösung berichtet habe wollte ich mir heute Abend einmal mehr die Daten der Insulinpumpe mit CGMS auslesen um herauszufinden wie ich meinen Diabetes beim Skifahren eingestellt habe und was ich noch optimieren könnte für nächste Saison. Aber es sollte anders kommen.

Da mein Standardbrowser Chrome kein Java unterstützt wich ich auf den Firefox aus. Der wollte nicht (siehe Bild oben). Also den Safari versucht. Auch der wollte nicht.

Somit das spannende Spiel von „Ist mein Betriebssystem, sind die Browser und ist das Java akutell?“ gespielt. Tatsächlich Java und Firefox wollten ein Update. Hab ich denen gegönnt. Wenn ich dann aber mit einem OS X 10.8.3, Java Version 7 Update 17 (Build 1.7.0_17-b02), Safari Version 6.0.3 und Firefox Version 20.0 immer noch nicht zum synchronisieren der Daten komme reisst mir der Geduldsfaden.

Mail an den Medtronic-Support in Deutschland und eine Kopie an meine Ansprechperson des Schweizer Ablegers. Wie hilfreich die Wortwahl im einleitenden Abschnitt ist weiss ich nicht. Solange ich einmal mehr eine Lösung präsentiert bekomme, die mindestens einmal funktioniert ist mir das ziemlich egal!

Ich bin einmal mehr wieder vor dem unlösbaren Problem mit diesem verdammt verschissenen Java welches im Carelink verwendet wird!!!
Entschuldigung für diesen Ausdruck, aber Anwenderfreundlichkeit ist anders. Es kann einfach nicht sein, dass wenn ich meine Insulinpumpe mit CGMS auslesen will, zuerst zwei Browser (welche ich nicht standardmässig nutze) updaten muss, zusätzlich noch das Java aktualisieren muss, schauen wie ich all die Plug-ins für Java aktualisiere und so weiter. […]

Somit komme ich noch einmal auf die Titelfrage zurück. Wie soll ich meine Diabetestherapie verbessern, wenn ich die nötigen Daten vom lebenswichtigen Gerät – der Insulinpumpe – nicht auslesen kann?

Ich frage mich auch schon ernsthaft, ob ich der einzige mit diesem Problem bin. Kann mir das aber irgendwie nicht vorstellen…

Teile diesen Beitrag
Ein Kommentar bei “Wieso wird ein lebenswichtiges Gerät mit Java synchronisiert?
  1. Pingback: klaeuiblog

Schreib etwas

Your email address will not be published. Required fields are marked with a grey bar.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>