Falsche Angaben auf Nährwerttabelle bei Lebensmittel

Wie bereits vor einigen Wochen berichtet liebe ich es an einem Samstag- und/oder Sonntagmorgen, resp. schon fast Mittag etwas Zopf zu essen. Weil das abschätzen von Kohlenhydraten auch nach Jahren mit Diabetes nicht zu meinen Stärken zählt, lese ich immer wieder mal die Nährwerttabelle und lege das Lebensmittel auf die Waage. So auch beim Zopf.

Bild 2: richtige Nährwerttabelle

Ziemlich schnell ist mir dabei aufgefallen, dass eine Scheibe Zopf mit 50g angegeben wird (Siehe Bild 2). Lege ich eine selber geschnittene Scheibe Zopf auf die Waage erreiche ich nicht mal die Hälfte. Die ersten Fragen:

  • Schneide ich zu dünn? – Immerhin sind meine Scheiben Zopf ca. 1cm bis 1.5cm dick und das ist schon kräftig.
  • oder sind das Standardwerte welche für jede Grösse von Zopf gelten?

Zur Erklärung: Wenn eine Scheibe nur halb so schwer ist wie angegeben, sind logischerweise auch nur halb so viele Kohlenhydrate enthalten. Ist relativ wichtig zu wissen um die Menge an Insulin zu berechnen. Mit “einer Scheibe” lässt sich zudem einfacher rechnen wenn die Angaben dafür schon Einzel aufgelistet werden – nur sollte das auch etwas genauer stimmen.

Bild 3: falsche Nährwerttabelle

Ganz übel wird es wenn die Standard-Nährwerte pro 100g Nahrungsmittel nicht mehr stimmen. Wenn plötzlich die fünffache Menge an Kohlenhydrat im gleichen Nahrungsmittel drin ist sollte/muss man stutzig werden. Schliesslich ist die fünffache Menge an Insulin (ohne genügend Kohlenhydrate zu essen) gar ungesund. Dies hat mich dazu bewogen mal auf Twitter auszurufen:

Die Migros hat auch vier Tage später darauf reagiert. Auf eine abschliessende Antwort wurde ich aber vertröstet. Schade.

Leider ist das nicht nur ein einfacher Schreibfehler und wenn ich mir so den Art. 18 TäuschungsverbotArt. 20 Auskunftspflicht und Bezeichnung und Art. 21 Besondere Kennzeichnung im Bundesgesetz über Lebensmittel und Gebrauchsgegenstände anschaue kommen mir da Zweifel ob diese “falschen” Angaben einer genaueren Untersuchung standhalten würden. Weder habe ich Lust zu prozessieren noch bin ich Sattelfest bei den zig tausend Gesetzesartikel. Aber wenn möglicherweise tödlich endende Fehler in der Produktion auftreten hört der Spass auf.

Teile diesen Beitrag
9 Kommentare bei “Falsche Angaben auf Nährwerttabelle bei Lebensmittel
  1. Da scheint mir grober etwas nicht in Ordung zu sein mit dieser Nährwerttabelle! Wenn eine Portion 50 g ist und in der Spalte daneben die Werte von 100 g angegeben sind, müssten diese ja durchs Band im Verhältnis 1 : 2 zueinander stehen. Tun sie aber alle nicht. Und zwar grob! Für Menschen wie Dich, die auf solche Werte achten müssen, ist das schon absolut grobfahrlässig!!! Da würde man doch von der Migros entweder eine Rückrufaktion oder mindestens eine öffentliche Information erwarten.

  2. Erfahrungen helfen weiter. Der Unterschied liegt aber beim richtig anschreiben oder falsch einschätzen. Oder? Wenn ich doch die Angaben vor mir habe schätze ich nicht ab, sondern nimm die Packungsangabe um mir Insulin zu spritzen mit der Hoffnung, dass diese Packungsangaben stimmen.
    Beim Einschätzen weiss ich genau, dass der Fehler bei mir liegen muss wenn der Blutzuckerspiegel danach nach oben oder unten durchgeht.

  3. Was hat denn @migros ;-) auf Twitter geantwortet ?
    Schreib’ sie doch am besten nochmals per Mail an, vielleicht bekommst du einen “Entschädigungsgutschein” – wäre ja das mindeste !

    Ansonsten sind bzw. waren die Schweizer was Nährwertangaben angeht doch sehr vorbildlich – um das Jahr 2000 waren in Dtl. solche Produkte wie Kinderpinguin & ähnliches nicht mit Nährwertangaben versehen, in der Schweiz hingegen schon damals.

  4. Pingback: klaeuiblog

  5. Dass muss ein Fehler sein. von den Nährwertangaben kann keine Zahl die 100g marke überschreiten weil das ja der Anteil von 100g Essen ist. Wenn 100g zu einhundert Prozent aus Kohlenhydraten bestehen dann wären es 100g Kohlenhydrate. Dir wird auch auffallen dass Proteine, Kohlenhydrate und Fette zusammengerechnet immer unter 100g liegen wird. Bei flüssigem Essen liegt die Summe niedriger, da viel Wasser enthalten ist.

  6. Das kann auch mit den Kalorien nicht hinhauen. 1g Kohlenhydrate haben ca. 4 cal , 1g Proteine ebenfalls ca. 4, Ein g Fett zwischen 8 und 9 cal.

    Wenn ich das bei dem ersten Bild rechne, stimmt es. 53 g * 4 cal/g +8.5 g * 4 cal/g+ 8.9 g * 9 cal/g =326 cal

    also 2cal entfernt vom angegebenen Wert.
    beim zweiten bild Funktioniert das ganz und gar nicht.

Schreib etwas

Your email address will not be published. Required fields are marked with a grey bar.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>