Schweizerreise 2013

Vergangenes Wochenende hatten wir uns jährlich stattfindenden Büroausflug. Unser Chef organisierte und verheimlichte, so dass wir immer erst kurz vor dem Ziel wussten, wo wir als nächstes Landen werden.

Treffpunkt war am Samstagmorgen um 07:00 Uhr vor dem Firmensitz. Im 16-plätzigen Bus ging es dann in Richtung Innerschweiz. Erst  nach dem Autobahn-Kaffeestop erfuhren wir, dass es in den Tierpark Goldau ging. Pünktlich zur Öffnung des Parkes kamen wir an und wurden auch schon von hungrigen Tieren freudig begrüsst und herumgeschubst :)

Da Arth nicht weit von Goldau entfernt liegt, ging es mit der Arth-Rigi-Bahn durch den Wald, über Wiesen und neben Mountainbikern die hochstrampelten hoch zum Gipfel. Zu sehen bekammen wir leider mehrheitlich nur das Schweizer Meer – das Nebelmeer. Nach dem obligaten WeitNebelblick vom Vermessungspunkt aus ging es runter in ein Restaurant bei Rigi Staffel.

Nach dem Mittagessen liefen wir einige Schritte bevor es nach dem Bierstop in der Kutsche weiter zum Rigi Kaltbad ging. Dort bestiegen wir die Vitznau-Rigi-Bahn und genossen bei der Talfahrt die wunderbare Sicht auf die Berge und den Vierwaldstättersee.

In Vitznau hatten wir eine kurze Wartezeit in der uns das Handwerk des Rangierens näher gebracht wurde. Es ist doch immer wieder schön dabei zu stehen wenn andere Arbeiten :)

Die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees nahm uns von Vitznau auf einer etwas windigen und kühlen Fahrt mit bis nach Treib. Mit der Treib-Seelisberg-Bahn ging es hoch nach Seelisberg in unsere Unterkunft, dem Hotel Bellevue. Wobei bereits auf der Fahrt hoch hatten wir eine belle vue!

Nach dem Bezug des Hotelzimmer legte ich mich unbedachterweise kurz auf das Bett. Was zur folge hatte, dass ich nicht mitbekam was alles auf der Sonnenterrasse bei den Kollegen vorging :)

Die kurze Erholung tat aber gut und ich war gestärkt fürs Abendessen. Mit dem Bus ging es von Seelisberg wieder runter nach Treib. Der Apéro nahmen wir noch bei Sonnenschein auf der Terrasse mit Blick auf den See. Für das feine Menu setzen wir uns ins Wirtshaus zur Treib. Das unter Denkmalschutz stehende Haus wurde erstmals 1482 erwähnt. In der Tagsatzungsstube hielten die fünf alten Orte der Eidgenossenschaft über 70 Tagsatzungen ab. Die Menschen früher waren kleiner. Zumindest den Balken und Türen nach ;)

Der Sonntagmorgen startete mit einem ausgiebigen Frühstück und einer längeren Busfahrt. Von Seelisberg ging es via Brünigpass nach Wilderswil. In Wilderswil nahmen wir in einer Zugskomposition der Schynige Platte-Bahn platz und wurden die 7500m lange Strecke hoch in den Nebel gefahren. Leider wieder nur eine Sicht auf das Nebelmeer anstatt auf Eiger, Mönch, Jungfrau, Brinzer- und Thunersee.

Nach dem Mittagessen und dem Besuch im Alpengarten ging es wieder steil abwärts. Diesmal sogar in den Regen. Genau der richtige Zeitpunkt um den Rückweg anzutreten und pünktlich um 17:00 Uhr den Schluss vom tollen, erlebnisreichen Büroausflug vor dem Firmensitz zu beenden.

Unweigerlich kommt die Frage auf, wieso reisen wir in ferne Länder, wenn wir gleich um die Ecke solche wunderbare Welten haben? Berge, Seen, Aussichtpunkte, gute Biere, feines Essen, altehrwürdige (Berg-)Bahnen, Schaufelraddampfer, etc.

Teile diesen Beitrag
3 Kommentare bei “Schweizerreise 2013
  1. Pingback: Schweizerreise 2013 — klaeuiblog | Seelis...

Schreib etwas

Your email address will not be published. Required fields are marked with a grey bar.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>