Was für ein Jahresbeginn!

Da habe ich in der vergangenen Woche – während ein Grossteil der Arbeitswelt noch die Ferien genoss – am Donnerstag und Freitag in aller Ruhe und mit der nötigen Sorgfalt die alten Projekte archiviert. Wie immer seit Jahren mit dem selben Programm.
Um den weiteren Teil zu verstehen schicke ich mal folgendes voraus: Daten werden in einem Programm eingegeben und per e-Mail an die Archivdatenbank gesendet. Das reicht dann um das Papierarchiv zu verwalten.

Am Samstag und Sonntag dann, bekomme ich per e-Mail die Mitteilung für jedes archivierte Projekt: “Nachricht unzustellbar”. Wunderbar unnötig bei 40 Projekten. Somit sind die e-Mails zwei Tage in der Cloud herumgeschwirrt bis sie den Empfänger nicht gefunden haben und mir dies am Wochenende mitgeteilt wurde.

Nach längeren Abklärungen hat sich heute herausgestellt, dass ich mit einer leicht veralteten Programmversion (siehe Bild rechts) archiviert habe. Das ist so lang gut gegangen bis der hauseigene Mailserver abgeschaltet wurde (Ende letztes Jahr – da vorgängig auf Outlook 365 umgestellt wurde). Die im Archivierungsprogramm einprogrammierte e-Mailadresse @kriegel.ch gab es als Empfänger schon lange nicht mehr und wurde seit Jahren auf eine @etavis.ch weitergeleitet.

Das aktuelle Programm mit den richtigen Daten ist Version 2.1.3, datiert auf 14.12.2012. Wenn zu viele Köche rumrühren… oder so. Mindestens zwei Personen sind für das Archivierungsprogramm zuständig, daneben darf die IT dann noch bei den Nutzern installieren, anpassen, etc. und zu guter letzt kommt noch der Nutzer der nicht mitbekommt, dass es neuere Versionen gibt. Darum darf der gute @klaeui jetzt frisch fröhlich frustriert noch einmal 40 Projekte eintippen.

Teile diesen Beitrag
2 Kommentare bei “Was für ein Jahresbeginn!

Schreib etwas

Your email address will not be published. Required fields are marked with a grey bar.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>