Kopenhagen – Tag 7

Heute Morgen habe ich mal etwas länger geschlafen und dann das Frühstück in der Conditorie La Glace eingenommen. Die Empfehlung von der Tourguidin aus der Stadttour letzter Woche war es Wert. Ein kleines Lokal mit wunderbar anzusehenden Süssigkeiten ;)
Von meinem Frühstück war der Kuchen das Beste. Die Gipfeli waren, also naja…

Danach hatte ich, während dem Frühstück geplant, ins Museum für Guinness-Rekorde zu gehen. Doch als ich davor stand fand ich es zu schade und bin einfach mal in Richtung Strand gelaufen. Quer durch die Stadt. Nach etwa 60 Minuten habe ich dann auch den Amager Strandpark erreicht. Wunderbar menschenleer und windig.

Wiederum konnte ich über das Meer bis nach Schweden schauen. Den Seemöwen und Gänsen zuschauen. Das Rauschen des Meeres geniessen. Aus der Ferne die bauliche Meisterleistung der Öresundbrücke (Bild oben) bewundern. Leider nur mit dem iPhone 5 aufgenommen weil die Spiegelreflex im Hotel blieb, da der Plan war in der Stadt zu bleiben :/ Halb so wild. So habe ich mehr genossen :)

Auf jeden Fall lief (ca. 10km in 2h) ich soweit, dass ich am Schluss beim Kopenhagener Flughafen wieder in den Zug retour in die Stadt einstieg. Näher an die Öresundbrücke kam ich leider nicht ohne einen grösseren Umweg rund um den Flughafen in Kauf zu nehmen. Denn für Fussgänger und Fahrradfahrer ist die Brücke nicht zugänglich und um den Flughafen ist der Küstenbereich gesperrt.

Nach der Rückkehr ins Hotel und einem Ausruhen ging ich in den BrewPub für das Abendessen. Im hinteren Teil des Lokals ist ein vornehm aussehender Restaurantbereich eingerichtet – auch eine andere Karte als vorne. Und ja es hat geschmeckt und das Bier war ausgezeichnet.

 

Teile diesen Beitrag

Schreib etwas

Your email address will not be published. Required fields are marked with a grey bar.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>