Madrid-Wochenende

Wie alle Jahre haben wir Büroleute ein gemeinsames Weekend verbracht. Dieses Jahr zog es uns nach Madrid. Die Flüge ab Basel sind nicht ganz optimal – jeweils Nachmittagsflüge, doch wir haben das beste dabei herausgeholt.

Nach der Ankunft in Madrid und dem Checkin im Hotel Holiday Inn Madrid – Bernabeu und den ersten Erfrischungsgetränken gingen wir mit der Metro zum Nullpunkt der 6 grossen Nationalstrassen Spaniens, dem Puerta del Sol und noch zum nahe gelegenen Plaza Mayor. Da Stadtbesichtigungen bei trockenen 34 Grad Celsius Durst geben benötigten wir auch schon den ersten Sangria bei toller Aussicht :)

Nach dem Durstlöscher machten wir uns auf den Weg zum Tablao Flamenco Cafetín La Quimera um ein Tapas-Abendessen mit einer Flamenco-Show zu geniessen. Wahrhaftig genial – das Essen und die Show!

Die Show ging so lange – resp. eben länger als Angekündet, dass wir zum Schluss mit der letzten Metro zum Hotel zurückkehrten. Am Samstagmorgen haben wir uns mit den „Hop On – Hop Of“-Bussen auf Tour gemacht. Mit Zwischenstopp um den Plaza de Toros de Las Ventas und die dortige Stierkampfarena zu besichtigen (erstes Bild). Später dann auch noch am Plaza de Cibeles.

Gegen Abend dann Frisch machen im Hotel, wiederum Apero trinken bevor es ins Real Café Bernabéu zum feinen Abendessen ging. Mit Sicht auf das leere aber beleuchtete Spielfeld der Real Madrid ;)

Am Sonntag nochmals in die Stadt um den Mercado de San Miguel anzuschauen.

Einige Schritte weiter schauten wir uns noch den Palacio Real von aussen an. Eindrücklicher Bau mit einer lauten Kathedrale neben an.

Bevor es zum Hotel ging um das Gepäck abzuholen gab es wiederum Sangria und einige Tapas. Die Reise endete dann mit einer fast endlosen Rollerei über den Madrider Flughafen und schlussendlich mit einem tollen Anflug mit Sicht auf das Baselbiet und die Hausdächern der Stadt :)

Madrid ist defintiv auch mal einen längeren Aufenthalt wert. Obwohl wir uns fast ausschliesslich an Touristenorten aufhielten/rumtrieben war ich mit Englisch meistens aufgeschmissen. Französisch ging einige male oder eben dann Spanisch. Da haben die Madrilenen noch einiges aufzuholen wenn sie am Ball bleiben wollen.

Teile diesen Beitrag

Schreib etwas

Your email address will not be published. Required fields are marked with a grey bar.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>