Insulin intravenös – Teil II

Im März habe ich darüber geschrieben, dass ich gerne einmal den Versuch an mir machen würde Insulin intravenös anstatt subkutan zu spritzen. Hier geht es zum Beitrag. Vergangen Mittwoch hatte ich mit einem Arzt vom Zürcher Universitätsspital kurz darüber gesprochen. Dabei sind für mich zwei neu Erkenntnisse herausgekommen:

  • Mit dem handelsüblichen Insulin, z.B. Novorapid geht das. Verunreinigen sind nicht zu befürchten.
  • Man soll sich eher über eine längere Zeit kleine Mengen an Insulin intravenös verabreichen anstatt eine Menge nur einmal. Also quasi via Tropf Insulin aufnehmen. Hat den Vorteil, dass der Blutzuckerspiegel viel weniger hoch und tiefs hat.

Mit der Zeit kommen immer mehr Informationen zusammen. Mal abwarten.

 

Wichtig
Damit ich abgesichert bin gegenüber deinen möglichen Selbstversuchen sollst du dich folgendes Fragen: Ist dir dein Leben und die möglichen Folgen es dir Wert?
Für Schäden durch etwaige Selbstversuche übernehme ich keinerlei Verantwortung!

Teile diesen Beitrag
Keine Kommentare Permalink

Schreib etwas

Your email address will not be published. Required fields are marked with a grey bar.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>