Ich kann zu viel

In den vergangenen Wochen hat es sich wieder gezeigt, dass ich einfach zu viel kann oder einfach der gute und schnelle Dienstleister bin!

So beherrsche ich einige Programme welche für (Nach-)Ausmasse unweigerlich nötig sind um Aufträge und Nachträge zu kalkulieren. Sprich will man zum Geld vom Kunden kommen muss jede Arbeit mit den entsprechenden Positionen aus dem Katalog erfasst sein.
Gleichzeitig werden meine Englischkenntnisse benötigt um schnell – innerhalb zwei Arbeitstagen – ein komplettes Angebot für eine komplette Filiale in Basel einer internationale Bekleidungskette zu übersetzen und zu berechnen.
Nebenher sollten noch zwei Präsentation vorbereitet werden und das Organisatorische für eine Informationsveranstaltung der Abteilung auf die Reihe gebracht werden.
Weil unsere Abteilung gut ist, dürfen wir ab kommender Woche noch einen neuen Mitarbeiter einer ganz anderen Abteilung in die Firmenphilosophie und Arbeitsweise einarbeiten. So fallen 50% der nächsten 10 Arbeitstage dieser Ausbildung zum Opfer. In den vergangenen Tagen musste ich darum auch noch das zusammengestellte Programm mit Arbeitsabläufen, Aufgaben, Erläuterungen und Hinweisen füllen.
Nebenher kommen Mitarbeiter noch wegen IT-Fragen zu mir. Von den privaten IT-Fragen mal ganz abgesehen tauchen auch häufig Fragen zu Programmen auf, Mitarbeiter tauchen mit dem Firmenlaptops auf weil er nicht so arbeitet wie er sollte, ein Firmentelefon bestellt/eingerichtet werden muss oder ganz simpel die Firmenkennwörter in verschiedenen Accounts geändert werden müssen.

Dabei gibt es immer wieder Steine, die einem in den Weg gelegt werden. Zum Beispiel administrative Mitarbeiter welche vergessen haben, dass sie Dienstleister operativer Abteilungen sind. Oder ITs die finden, wir stellen an (jetzt bereits zwei hintereinander) Wochenenden ab Freitagabend das gesamte Netzwerk für die User ab. Blöd wenn man sich anfangs Wochen auf einen ruhigen Samstagmorgen im Büro einstellt :(
Etwas Vorfreude auf die kommenden Freitage zwischen Weihnachten und Neujahr freue ich mich. Einfach weil mein mich Chef nicht im Büro sehen will.

Ein privates Leben soll man auch haben. So zum Ausgleich. Sollte. Denn da ist nicht viel. Nebst dem Kurs um auf die Prüfung des First Certificate of English vorbereitet zu sein komme ich nicht zu viel. Einfach meistens zu Müde. Das schlägt sich auch auf die Hausaufgaben des Englischkurses und die Motivation auf die Prüfung nieder.
An den Wochenenden mag ich auch nur noch an einem Abend in den Ausgang resp. etwas unternehmen. Einfach weil Erholung gut tut.

Aus all den Gründen kommen hier auch gerade ein paar weniger Blogbeiträge als sonst.

Schreib etwas

Your email address will not be published. Required fields are marked with a grey bar.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>