Was wäre wenn der Osterhase Diabetes hätte?

Ich habe mir die Frage lange und gründlich überlegt. Ernsthaft, ansonsten könnte ich ja gar nicht darüber schreiben *hust* 😉
Weil mir gleich zwei Geschichten eingefallen sind möchte ich euch gleich an beiden Teilhaben lassen.

Viel Vergnügen!


alter (Osterhasen-)Sack

In dieser Variante gehen wir davon aus, dass der Osterhase schon etwas älter ist, weil die ersten Erwähnungen auf das Jahr 1682 zurückgehen (Quelle: Wikipedia „Osterhase“). Also so richtig (ur-)alte Schule. Das Insulin zu fixen Zeiten mit immer den genau gleichen Einheiten spritzen und die Nahrungsmittel dazu anpassen. Der alte (Osterhasen-)Sack verteilt die Osternester auch noch mit dem Pferdegespann. Damit er sich selber nicht so viel Bewegen muss und nichts neues zu lernen hat.

Weil Diabetes ja eine schlimme Krankheit ist und bei behandlung mit Insulin mega schlimm ist legt der alte Osterhase uns nur ein oder zwei Schokoladenostereier in unser dafür überdimensioniertes Osternest. Oder sogar nur einen kleinen Zipfel eines Schokoladenosterhasenohr. Damit wir ja nicht zuviel Schokolade intus haben und unseren Stoffwechsel durcheinander bringen… und weil es bereits ein alter Osterhase ist, würde er auch geizig mit den bemalten Ostereiern umgehen. Er kennt ja die Gefahr von erhöhten Cholesterinwerten nur zu gut. Denn das die Forschung weiter ist als der Volksglaube (Quelle: SRF Fünfmalklug) hat er noch nicht mitbekommen.

junge Typ-1-Osterhäsin

Der alte Osterhase ist Geschichte. Eine junge Generation hat die altehrwürdige Tradition vom Osternester verstecken übernommen. Dank ausgeklügeltem System und sportlichen Osternester-Verstecker ist diese Arbeit auch schneller als noch vor einigen Jahren erledigt. Zu diesem auserwählten Team, welches für lachende Kindergesichter sorgt, gehört auch eine junge, bildhübsche Osterhäsin. Sie hat Diabetes Typ 1. Doch dadurch lässt sie sich nicht ablenken. Das spornt sie eher noch an.

Die junge Generation testen regelmässig die Schokoladeneier auf ihre Qualität. Einfach Insulin spritzen und verkosten ist dann der Typ-1-Osterhäsin ihre devise. Damit aber das Verteilen zügig vonstatten geht wird auch regelmässig schnelles Osternester verstecken trainiert. Ein Sport der höchste Konzentration und eine gute Blutzuckereinstellung über mehere Stunden erfordert. Ein Kinderspiel für unsere Typ-1-Osterhäsin. Und weil sie genau weiss, wie gerne Menschen mit Diabetes Typ 1 Schokolade haben legt sie immer noch einige Schokoladenostereier mehr ins Nest, sorgt dafür dass der grösste Schokoladenosterhase von Typ-1er gefunden wird und legt zur Freude aller ein paar bemalte Ostereier mehr ins Nest.


Also mir gefällt die Variante mit der jungen Typ-1-Osterhäsin natürlich um einiges besser. Wieso auch immer 😀
Welche Variante gefällt dir besser?

Diabetes Blog Woche

Dieser Beitrag ist im Rahmen der Diabetes Blog Woche entstanden. Viele weitere DiabetesbloggerInnen haben einen eigenen Beitrag zu diesem Thema online gestellt. Am besten schaust du dafür auf diabetes-blog-woche.de vorbei.

Schreib etwas

Your email address will not be published. Required fields are marked with a grey bar.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>