Dublin 2015

Da war ich also wieder einmal in Dublin. Zum vierten Mal. Der Donnerstagabend Flug ab Zürich stellt sich zwar immer wieder als verspätet heraus doch wird so kein Arbeitstag angeschnitten und der Freitag kann in voll umfänglich genossen werden.

Eckhaus rechts im Bild ist das The Morrison, a DoubleTree by Hilton Hotel

Anfangs Juli, über die Schweiz rollte gerade die Hitzewelle mit einigen Grad über 30° Celsius und in Dublin waren es angenehme 20-25° Celsius. Freitag und Samstag sogar – man staune – wolkenlos :)

So war am Freitagmorgen, dank nicht automoatischer Zeitumstellung des Smartphones und dem dadurch sehr frühen Frühstück der ganze Tag zu füllen. So ging es als erstes mit dem Zug nach Malahide. Ein Küstendorf. Etwas verschlafen. Mit einem Schloss, dass für teures Geld nur mit einer Führung besichtigt werden könnte. Haben wir nicht gemacht. Der Strand war irgendwie auch nicht der schönste Anblick.

So ging es schon bald wieder mit dem Zug etwas zurück und nach einem Umsteigen fuhren wir nach Howth. Bevor wir mit der Information aus dem Tourismusbüro, dass das Baily Lighthouse zu Fuss in etwa 45 Minuten erreichbar wäre, gabs mal noch Guinness zur Stärkung. Eher 60 Minuten brauchten wir um an der Küste entlang zu diesem berühmten Leuchtturm zu kommen. Zumindest in die Nähe, denn der Leuchtturm scheint in Privatbesitz zu sein und war somit abgesperrt. Schade.

Dublin Bay (mit Klick zur grösseren Version)

Dafür hatten wir dann genügend Zeit uns die Häuschen der armen Leute anzuschauen. Bevor wir über den Hügel zurück nach Howth liefen. Für das Abendessen in Howth gibts eigentlich zwei Lokale. Im King Sitric nahmen wir Guinness und nach dem Spaziergang ein Aperitif bestehend aus Fish&Chips. Zum Abendessen gab es eine gemischte Fischplatte im The Brass Monkey. Beides auch Empfehlungen von Einheimischen.

Der Samstag stand dann im Zeichen vom Shopping. Nebst dem Besuch einiger tollen Kleiderläden, Schaufenstershopping bei den Uhrenläden und diversen Livebands auf der Strasse schauten wir auch, dass wir nicht verdursteten ;)

Strassenmusik in Dublin mit Keywest. #tw

Ein von Andreas Kläui (@klaeui) gepostetes Video am

Das Abendessen gab es wie schon Jahre zuvor auch mal im Mercantile und später ging es noch in das Temple Bar-Viertel und in die The Temple Bar. Der Sonntag war dann typisches Inselwetter, denn Regen und Sonne wechselten sich in unregelmässigen Abständen ab. Gemütlicher Vormittag bevor es dann rechtzeitig an den Flughafen ging. Wir Glücklichen trafen sogar noch ein Retro-Air Lingus A320. Etwas nicht ganz alltägliches.

Übernachtet haben wir im The Morrison, a DoubleTree by Hilton Hotel. Nur zu empfehlen. Mit kurzem Fussmarsch ist man an den wichtigsten Punkten mitten in Dublin. Frühstücksbuffet gibt es Continental oder das typisch Irish Breakfast ;)

Dublin, resp. Irland, es war nicht das letzte Mal. Ob ich es schaffe beim nächsten Mal kein Guinness zu trinken und dafür die anderen lokalen Kleinbrauer unterstützen kann? :D

Teile diesen Beitrag
4 Kommentare bei “Dublin 2015
  1. Okay, dann habe ich das Ziel erreicht :D
    Nein im Ernst, so schnell ist dieses Weekend ein weiteres Mal in Irland nicht mehr zu toppen

  2. Muss man die Pumpe bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen aufs Band legen oder kann man sie weiterhin auf sich tragn?

  3. @Bigi: Aufs Band musste ich die Insulinpumpe noch nie legen. In den meisten Fällen kann man sie am Körper lassen. Hin und wieder kommt es aber vor, dass du sie ablegen musst und dann wird sie einfach nur um den Detektor gereicht (und nicht aufs Band gelegt).

Schreib etwas

Your email address will not be published. Required fields are marked with a grey bar.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>