Mich beschäftigts!

Am 23. Juni 2010 habe ich untenstehenden Teil geschrieben und als Entwurf gespeichert. Irgendwie war ich damals nicht bereit diesen sofort zu veröffentlichen. In der Zwischenzeit habe ich einen Artikel bei Claudio Schwarz gelesen und auch kommentiert, habe meine Entwürfe nochmals durchgeschaut und bin an diesem hängen geblieben. Wieder herumstudiert was ich anders schreiben soll…

Nicht mein Morgen

Aufstehen nach dem dritten abgehenden Wecker – sowieso das mühsamste am Tag Zu hoher Blutzucker am Morgen – ergibt bei mir zusätzlich einen schlechten Start inkl. Kopfschmerzen Beim öffnen der Geschirrwaschmaschine um das Frühstückgeschirr einzuräumen bin ich so blöd gestanden, dass der zu öffnende Deckel mit der Ecke mir genau zwischen Schienbein und Wade gedonnert…

Bald Weihnachten

Die erste Hälfte des Jahres 2010 ist um. Zurückschauen möchte ich nicht da die Zukunft um einiges interessanter wird als das Vergangene. Auch gibts keine super Liste mit Punkten die ich an Silvester abgearbeitet haben muss. Also was erwarte ich von den nächsten sechs Monaten im gesundheitlichen Bereich? Tramal in allen Medikamentenformen komplett absetzen Trittico,…

Rüebli anstatt Schokolade

Gestern Nachmittag habe ich das erste Mal nach der Physiotherapie gearbeitet. Die halbe Stunde Therapie war ab 11:30  Uhr. Danach musste ich mich zuerst wieder ein paar Minuten regenerieren: zu Atem kommen und meine Beinmuskulatur entspannen lassen. Zum Auto schleichen – laufen konnte ich dieses Bewegung von kleinen und langsamen Schritten nicht nennen – nach…

Es geht

… aufwärts. Zwar nur langsam aber immer noch stetig. Seit drei Wochen arbeite ich am Nachmittag wieder anderhalb Stunden im Büro. Das geht eigentlich ganz gut. Ich merke am Nachmittag schnell einmal, dass die Schmerzen stärker werden als am Morgen. Lang aber nicht so stark wie zu beginn dieses Jahres. In der Physiotherapie geht es…

Es geht (zügig) aufwärts

Die Begleitung durch das Jobcoaching ist zu Ende. Mindestens haben die Jobcoachin und ich das Heute beschlossen! Darüber bin ich überhaupt nicht böse. Da es mir bis jetzt nichts gebracht hat und in naher Zukunft auch nichts bringen wird ist es nur sinnvoll damit ich Zeit und die IV Geld spart… Was dadurch geschieht mit…

Laien fällen Entscheide: von der Materie aber keine Ahnung!

Gestern hatte ich das erste Gespräch mit der Jobcoachin. Daraus resultieren folgende paar Punkte: Es wird wieder an meinem Diabetes, die Ernährungs- und Therapienart herumgenörgelt. Siehe ausführliche Erklärung weiter unten. Der Liegearbeitsplatz wird nicht weitergeführt. Probleme daraus haben sich ja ergeben und sind im verlinkten Artikel nachzulesen. Es wird abgewartet was mit den Schuheinlagen passiert…

Liegend im Büro

Ich darf ja, dank Jobcoachin, Taggeldversicherung und IV alle möglichen Versuche zur gleichen Zeit vornehmen. Wie ich dabei Verbesserungen oder Verschlechterungen über mehrere Stunden oder Tage feststellen soll ist mir schleierhaft. Als erklärende Antwort gab es immer nur: „Die Zeit drängt“!!! Wie so oft haben die Geldgeber die Macht zu fordern und der kleine klaeui…

Ich habe noch nie einen ähnlichen Fall begleitet

Wie vor einer Woche berichtet hatte ich am späten Donnerstagnachmittag die erste Sitzung mit der Jobcoachin. Ausserdem waren noch die zuständigen Personen der Taggeldversicherung und der IV anwesend um den weiteren Ablauf zu besprechen und die Aufgaben der Jobcoaching zu erstellen. Bis jetzt hab ich mich nicht unwohl gefühlt in Anwesenheit der Jobcoachin. Sie war…

mehr belämmert und müder sein

Am Donnerstag kurz nach 11 Uhr begann für mich das verlängerte Osterwochenende und dauerte bis heute um 07 Uhr. Ein sehr anstrengendes verlängertes Wochenende habe ich jetzt hinter mir. 20 Stunden schlafen am Freitag ist nicht einfach, das braucht Disziplin und Müdigkeit ;-) Samstag war dann ein wenig besser, da gabs nur ein kurzes Nickerchen…